Jetzt spenden »

Aktuelles

Rückblick auf die Spendengala im Stadttheater

„Musik bewegt die Herzen“: Unter diesem Motto fand am 26. September im Stadttheater eine Spendengala zugunsten der Hospizstiftung Region Aachen statt. Mehr als 500 Karten sind im Vorfeld der Veranstaltung verkauft worden. Das Programm gestaltete neben dem Sinfonieorchester Aachen unter der Leitung von Generalmusikdirektor Kazem Abdullah, der Konzertchor Cantiamo Aachen und Alltagspoet Bob Hagen, der seinem Text „Ein blinder Passagier“ erstmals vor einem großen Publikum präsentierte. Für die Moderation hatten sich die Organisatoren etwas ganz Besonderes überlegt. „Wir wollen die Künstler für sich sprechen lassen“, so der stellvertretende Vorsitzende des Kuratoriums Boris Bongers. Aus diesem Grund übernahm der Pantomime Scheibub die Überleitungen zwischen den einzelnen Programmpunkten.

Für Ulla Schmidt, Vorsitzende des Kuratoriums der Hospizstiftung, bedeutete die Anzahl der bereits im Vorverkauf erworbenen Tickets, dass der Abend ein sicherer Erfolg werden würde. „Wir sind schon früh durch viele Menschen unterstützt worden“. In ihrer Rede dankte sie daher allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern für ihren unermüdlichen Einsatz und betonte, dass wohl kaum jemand im Saal diesen Grad an Hilfsbereitschaft jemals in seinem Leben erreichen würde. Oberbürgermeister Marcel Philipp schlug den Bogen von der Willkommenskultur den Flüchtlingen gegenüber zu den Aufgaben einer Hospizstiftung: „In beiden Fällen geht es um die Würde des Menschen“. Anstelle von Maschinen würden die von den ambulanten und stationären Hospizdiensten betreuten Patienten die Zuwendung der Menschen benötigen, die sie in liebe- und würdevoller Weise betreuten. Aus diesem Grund sei die Stiftung dafür angetreten, die Unterstützung für diese wichtigen Angebote zu verstetigen.

Den künstlerischen Teil der Spendengala eröffnete das Sinfonieorchester Aachen mit der Peer Gynt Suite (Nr. 1 op. 46 und Nr. 2 op. 55) von Edvard Grieg. Als zweiter Programmpunkt trat der 27-köpfige Konzertchor Cantiamo Aachen unter der Leitung von Johannes Konrads auf. Neben dem Spiritual „Who’ll be a witness for my Lord?”, sang der Chor mit dem zweiten Stück „Gedenk an mich” eine Komposition des 1933 geborenen Flamen Raymond Schroyens. Danach wechselte der Chor das Genre und präsentierte die beiden Popsongs „Don’t you worry child“ und „Short People“. Bei letzterem begeisterte zudem Axel Minten mit einer mitreißenden Solo-Performance. Die Spirituals „The Battle of Jericho“ und „Elijah Rock“ rundeten den Auftritt ab. Im Finale, nachdem das Sinfonieorchester George Bizets Carmen Suite Nr. 1 und Nr. 2 gespielt hatte, traten Chor und Orchester schließlich gemeinsam auf die Bühne. Und so beschloss die emotionale Ballade „Heal the World“ von Michael Jackson eine erfolgreiche Spendengala für die Hospizstiftung Region Aachen.