Ich engagiere mich, …

weil es mir wichtig ist, dass schwerstkranke Menschen ihre letzte Lebensphase möglichst schmerzfrei und in Geborgenheit verbringen können.

Ich engagiere mich, …

damit der Tod nicht weiter tabuisiert, sondern menschenwürdig gestaltet wird. Jeder soll bestimmen können, wo er sterben darf und wie er begleitet werden möchte. Die Menschen, die Sterbende begleiten, sollen dafür optimale Bedingungen und Anerkennung finden.

Ich engagiere mich, …

damit Menschen an ihrem Lebensende in Würde Abschied nehmen können. Tod und Sterben rücken so als Teil des Lebens ins gesellschaftliche Bewusstsein.

Ich engagiere mich, …

weil noch nicht jeder mitbekommen hat, wie wichtig dieses Thema zukünftig werden wird.

Ich engagiere mich, …

weil die Hospizversorgung integraler Bestandteil einer ganzheitlichen Versorgung von Patienten mit fortgeschrittenen Tumorerkrankungen ist.

Ich engagiere mich, …

damit Menschen auf ihrem letzten Lebensweg eine Begleitung erhalten, die ihnen medizinische Hilfe und Geborgenheit geben kann.

Ich engagiere mich, …

weil ein würdevoll begleitetes Sterben in unserer Gesellschaft leider immer noch keine Selbstverständlichkeit ist.

Ich engagiere mich, …

um einen Beitrag zu leisten, der das Ende des Lebens einigermaßen erträglich macht – durch Würde und Menschlichkeit. Leben beinhaltet Sterben, und wer (gut) gelebt hat, den sollte kein unmenschliches Ende erwarten.

Ich engagiere mich, …

weil es neben der medizinischen Versorgung in Kliniken und Pflegeeinrichtungen am Lebensende oft einer besonderen Sorge bedarf, die Hospize auf eine wunderbar menschliche und emotionale Art geben. Sie ermöglichen es, den Tod anzunehmen und ihn bestmöglich schmerzfrei und würdevoll zu gestalten.

Ich engagiere mich, …

weil ich seit dem Tode meiner Eltern weiß, wie wichtig es ist, in Würde zu sterben.

Ich engagiere mich, …

weil der Tod zum Leben gehört, aber dafür in unserer Gesellschaft häufig kein Platz ist oder das nötige Bewusstsein fehlt.

Ich engagiere mich, …

… weil die letzte Zeit auch ein Lebensfazit ist. Dieses Fazit in einer gut begleiteten Situation ziehen zu dürfen, scheint mir unendlich wichtig.
Lassen Sie uns etwas dafür tun.

Ich engagiere mich, …

… weil der Ausbau der palliativmedizinischen Versorgung immer wichtiger wird und auch die letzte Lebensphase der Menschen ein würdevolles und liebes Miteinander verdient.

Ich engagiere mich, …

… weil für mich Leben und Sterben zusammengehört.